Gitarrentage 2010

Weltmusiknacht

Mittwoch, 12. Mai 2010, 20 Uhr

Kerstin Blodig interpretiert solo keltische Weltmusik. Der Grammy-Preisträger Howard Levy spielt auf der Mundharmonika Klassik, Jazz, Blues, Pop und Weltmusik.

Kerstin Blodig
Kerstin Blodig gilt international als eine der wichtigsten Interpretinnen skandinavischer und keltischer Weltmusik. Sie ist Gründungsmitglied der Gruppen Touchwood, Norland Wind und Talking Water. Ihre norwegischen Wurzeln zeigt sie nicht nur im Duo Kelpie, sondern auch in ihrem Soloprogramm und in Großbesetzung mit dem Bandprojekt Valivann. www.kerstinblodig.de

Howard Levy
Ein Musiker ohne stilistische Grenzen: das ist der Chicagoer Pianist, Komponist und Mundharmonikaspieler Howard Levy. Er ist in Jazz, Rock, Pop, Blues oder World Music genauso zu Hause wie er als Komponist für Fernsehen, Hörspiele oder Theater arbeitet. Auf über 100 CDs ist er vertreten, hat einen Grammy und den Joseph Jefferson Preis für die beste Originalmusik gewonnen und zu zahlreichen Filmen, so zu „Striptease“ mit Demi Moore oder „A time to kill“ mit Robert Duval, den Soundtrack geschrieben. Unerreicht vor allem sein Spiel auf der diatonischen Mundharmonika, deren Spielweise er mit seiner genialen Technik geradezu revolutioniert und ihr völlig neue musikalische Dimensionen eröffnet hat. www.levyland.com

Howard Levy

Kerstin Blodig



 

Kulturpost Musik

Der Newsletter mit
allen Musikveranstaltungen
des Kulturforums.