Diknu Schneeberger und Daniel Fischer

Gypsy Jazz

Workshopbelegung:
AUSGEBUCHT!

Workshop-Sprache: Deutsch

Teilnehmerbeitrag:
EUR 240,–
EUR 150,– für Schüler und Studenten
mehr Info

Diknu Schneeberger (g. 1990) aus Wien galt schon in jungen Jahren als Ausnahmetalent an der Gitarre. Aus einer sehr musikalischen Sinto-Familie stammend, erlernt er mit 14 Jahren das Gitarre spielen und begibt sich auf die Pfade seiner Idole Stochelo Rosenberg, Bireli Lagrene und natürlich Django Reinhardt. Seine Fortschritte sind so rasant, dass er bereits mit 16 Jahren als Hauptsolist das „Diknu Schneeberger Trio“ anführt. Im selben Jahr wird das erste Album „Rubina“ eingespielt, auf dem sich die gesamte Bandbreite von Gypsy Standards befindet (Swing, Bossa, Valse, Rumba). Ausgezeichnet mit dem „Hans Koller“-Preis als Talent des Jahres spielt Diknu mit 17 auf den Leverkusener Jazztagen, gefolgt von Auftritten rund um den Globus, stets im Trio mit seinem Vater Joschi am Bass und seinem zweiten Gitarrenlehrer Martin Spitzer als Rhythmusgitarrist. Im Jahr 2010 spielt er im Rahmen der Tour zur CD „Spirit of Django“ im Münchner Prinzregententheater ein umjubeltes Konzert, die Süddeutsche Zeitung spricht vom „Jahrhunderttalent des Gypsy Jazz“. In den folgenden Jahren verbreitert sich das Repertoire des jungen Gitarristen,  es entstehen Alben mit verschiedenen Gastmusikern („Friends“, 2013) sowie eine Live-CD im Quintett seines Vaters (2015).  Mit seinem neuesten Projekt „Diknu Schneeberger & The Monaco Swing Ensemble“ arbeitet er gerade an einem ersten Album.

Daniel Fischer (g. 1980) aus München, passionierter Gypsy Jazz Fan, Gitarrist und Gitarrenlehrer, gründete 2012 mit Freunden das Gypsy Jazz Quartett „Max Meinhardt“ und 2015 das „Monaco Swing Ensemble“: Junge Formationen,  inspiriert durch die neue Generation von Gypsy Jazz Musikern, die besonders in Frankreich große Erfolge haben (Moignard, Giniaux, Bergara), gemischt mit einem Faible für tanzbare Volksmusik aus aller Welt von Bossa über Tango bis Klezmer.

Nach einigen gemeinsamen Konzerten entwickelt sich zwischen beiden rasch eine Freundschaft, sowie die Idee, gemeinsam Gypsy Jazz bekannter und zugänglicher zu machen.  Nach ersten gemeinsamen Workshops und gemeinsam geplantem Einzelunterricht entsteht die Idee eines Gypsy Jazz-Lehrbuchs, an dem die beiden aktuell arbeiten.

zur Website von Diknu Schneeberger

zur Website von Daniel Fischer

zur Workshop-Übersicht

Workshopinhalte

Kursniveau:
Fortgeschrittene auf Gitarre an sich, keine Gypsy Jazz Erfahrung nötig

Mitzubringen sind:
Akustik- oder Jazz-Gitarre, Schreibmaterial, Aufnahmegeräte erlaubt

Workshop-Sprache: Deutsch

Im Workshop geht es um „Gypsy Jazz Gitarre“ als Begleitinstrument und als Soloinstrument: Die wichtigsten Akkorde und Rhythmen werden anhand von Gypsy Standards eingeübt (Swing, Bossa, Walzer).  Im „single note“-Spiel erlernen und/oder verfeinern wir die spezielle Gypsy Technik, aus der wir den ganz eigenen Gypsy-Sound, eine gute Lautstärke und auch das nötige Tempo gewinnen wollen.

Darauf aufbauend geht es um eine sichere und eigene Art des Themenspiels sowie allgemeine Ansätze zum Herangehen an die Improvisation. Die Gruppen werden aufgeteilt erst wechselnd bei Diknu und Daniel unterrichtet, ab Tag 3 allein bei Diknu. Für das Abschlusskonzert werden Arrangements eingeübt.

Specials:
- Gypsy Jazz eignet sich hervorragend für Einsteiger zur Jazz-Improvisation.
- Für alle Workshop-Teilnehmer gibt es ein kleines unterrichtsbegleitendes Skript, das die ersten Auszüge aus dem im Ende 2016/Anfang 2017 erscheinenden Buch enthält.

Anforderungen:
Die Teilnehmer sollten Akkordsymbole lesen können und bereits erste Erfahrungen (1-2 Jahre) mit zum Teil improvisierter Musik haben (Jazz/Blues). Man kann mit Archtop oder Westerngitarre teilnehmen, Gypsy Gitarren zum Testen sind vor Ort verfügbar.


 

Kulturpost Musik

Der Newsletter mit
allen Musikveranstaltungen
des Kulturforums.