Thomas Blug

Rockgitarre

Workshopbelegung:
AUSGEBUCHT!

Kursniveau: Anfänger und Fortgeschrittene
Workshopsprache: Deutsch

Teilnehmerbeitrag:
EUR 240,–
EUR 150,– für Jugendliche bis 18 Jahren

Zur Anmeldung

Viele haben ihn schon gesehen. Noch mehr werden ihn schon gehört haben. Thomas Blug ist ein vielbeschäftigter Mann in der deutschen und internationalen Musikszene. 1997 wurde ihm der Titel "Bester deutscher Rock-Pop Gitarrist" verliehen. 2004, anlässlich eines europaweiten Wettbewerbs zum 50. Geburtstag der Fender Stratocaster, gewann er in England den Titel "Stratking of Europe".

Bei Pop- und Rockproduktionen ist seine bluesige, rockige und melodiöse Gitarrenstimme live und im Studio gefragt. Seien es internationale Größen wie Stewart Copeland, Don Airey, Mel Gaynor, Percy Sledge, Bobby Kimball oder Hazel O' Connor, nationale wie Purple Schulz, Uwe Ochsenknecht, Rainbirds, Bastiaan Ragas, No Angels, Planet Claire oder Tic Tac Toe. Außerdem komponierte er bereits zahlreiche Jingles für Fernsehen und Werbung sowie Soundtracks für Filme und Fernsehserien. Unter Beteiligung exzellenter Musiker produzierte Thomas Blug zahlreiche Soloalben und tourt regelmäßig mit seinen Bands im In- und Ausland. Die Erfahrung als Profigitarrist und Sound-Designer nutzt er nicht nur für „seinen guten Tone“, sondern auch bei der Entwicklung von Gitarren und Verstärkern.

Seit einigen Jahren hat sich Thomas Blug auch als Dozent und Autor von Lehrvideos sowie Kolumnen in Fachmagazinen einen Namen gemacht.

Workshopinhalte

Kursniveau: Die Teilnehmer sollten Grundkenntnisse über Akkorde, sowie die Pentatonik- und Diatonik Tonleiter (mindestens eine Dur Tonleiter) besitzen. Notenlesen ist nicht erforderlich!

Mitzubringen sind:
E-Gitarre, Übungsamps und Effekte
Schreibmaterial, Aufnahmegeräte

Workshop-Sprache: Deutsch

In seinem Workshop möchte Thomas Blug E-Gitarristen mit Grundkenntnissen inspirieren und ihnen Wege zeigen, wie man sich spielerisch ohne große Qualen weiterentwickeln kann. Es werden Themen wie Melodik, Harmonik, Rhythmik, Phrasierung, Improvisation, Arrangement und Sound in leicht verständlicher Theorie vertieft und in Spielpraxis umgesetzt.

Neben der eigenen E-Gitarre können auch Verstärker und Effekte mitgebracht werden. Diese werden aber nur bei gemeinsamen Spielübungen und zu Fragen über Gitarrensounds eingesetzt. Als Sound-Designer doziert Thomas Blug gerne auch einen Tag über das Thema Gitarrensound. Etwas Schreibpapier und ein gutes Schreibgerät sind zu empfehlen. Es dürfen auch Aufnahmen und Videos für den privaten Gebrauch gemacht werden.


 

Kulturpost Musik

Der Newsletter mit
allen Musikveranstaltungen
des Kulturforums.