1-Tages-Workshop

Thomas Perry

Rhythm & Timing für Musiker – 21.5.2020

Als Thomas in die 4. Klasse ging, verliebte er sich in ein Mädchen, das in der Schulband Schlagzeug spielte. Um sie zu beeindrucken, trat er der Band ebenfalls als Schlagzeuger bei. Leider erwies sich das Schlagzeug dann doch nicht als ihr Instrument, so dass sie die Band verließ, kurz nachdem Thomas dazugekommen war. Zu diesem Zeitpunkt hatte dieser jedoch bereits seine wahre Liebe entdeckt und zwar die zur Musik!

Während des gesamten Highschool- und College Besuchs spielte Thomas Perry in der Schulband und im Drumcorps. Direkt nach dem Highschool Abschluss bekam er seinen ersten Auftrag als Schlagzeuglehrer für die Band seiner Highschool. Beim Unterrichten von drum lines für Orchesterstücke sammelte er enorm viel Erfahrung. Es war für den Musiker zwar seltsam, seine Kumpels zu unterrichten, mit denen er erst vor ein paar Monaten in der Schule rumgehangen hatte. Nichtsdestotrotz hat Thomas Perry daraus viel über Respekt gelernt, wie man sich diesen verschafft und verdient.

Während er unterrichtete, besuchte er außerdem das Fresno City College, um unter der Leitung von Mike Dana, einem bekannten Musikarrangeur, zu studieren.

Drei Jahre später versuchte sich Thomas an etwas anderem, nämlich als Leiter eines Farbenladens. Es dauerte jedoch nicht lange, bis er seine Leidenschaft, die Musik, vermisste. Also kündigte er seinen Job, packte seine Sachen und zog zu einem alten Bandkollegen nach San Francisco. Dort begann er, bei Starland School of Musik zu arbeiten, was für ihn viele Möglichkeiten eröffnete. Innerhalb von sechs Monaten, nachdem er dort angefangen hatte, ist das Percussion-Programm des Starland Music Center erschienen. Der Musiker hat sich wirklich in das Unterrichten verliebt. Seitdem konnte er sich überhaupt nicht vorstellen, jemals damit aufzuhören, denn für ihn es ein großer Teil des Musikerlebens: "Es hält mich bescheiden und jung im Herzen!".

Thomas hat außerdem im Laufe der Jahre mit vielen Musikern gespielt und bei über 20 Bands mitgewirkt. Nachdem er nach San Francisco gezogen war, fing er an, jeden Donnerstag Abend bei einem Berkeley-Radiosender zu jammen. Diese Jam-Sessions führten schließlich zu einer der Bands, zu denen er heute noch gehört – Pockit!

(Quelle: www.starlandmusic.com)

Infos

Workshopbelegung
  Noch Plätze frei


Kursniveau
Advanced beginner, Intermediate & Advanced


Teilnehmerbeitrag
EUR 59,–
(inklusive Festival-T-Shirt)


Ermäßigte Gebühr
EUR 39,–
(inklusive Festival-T-Shirt)
Infos siehe Anmeldeformular

Zur Anmeldung

Workshopinhalte

Kursniveau:
Advanced beginner, intermediate & advanced
Mitzubringen sind:
Rhythm guitar, other instruments
Workshop-Sprache:
Englisch

Rhythm and timing tune up for guitarists

“How to take a simple chord progression from dull to magical with rhythm. How to build your rhythm vocabulary and with a few simple methods (of many), to perfect your command of the groove”.

In this workshop, we will explore the following: 

  • Take a basic chord change and adapt different rhythm styles to make a simple progression more interesting
  • We will touch on a few different genres and styles
  • We will also explore how to get out of playing the same rhythms and think of new possibilities

The rhythms we will show are primarily applied to rhythm guitar. Some rhythm reading will be taught as well, no need to have prior knowledge of reading rhythms.

Any experience level is welcome, provided that students are proficient in barre chords (Major, Minor, and 7th chords will be used).  

*Other instrumentalists are welcome as well, must be at least at an advanced beginner level, and have knowledge of major/minor scales and arpeggios on your instrument.