Workshops

Gerhard Graf-Martinez

Flamenco

Workshopbelegung: Noch Plätze frei.

Kursniveau: Für Fortgeschrittene
Workshopsprache: Deutsch

Teilnehmerbeitrag: EUR 270,–
Ermäßigte Gebühr EUR 150,- (Infos im Anmeldeformular)

Zur Anmeldung

Gerhard Graf-Martinez gründete im Jahre 1990 zusammen mit Eberhard Abele die Schorndorfer Gitarrentage. Das Festivalteam freut sich, ihn nach vielen Jahren wieder als Dozent dabei zu haben. Ihn einfach nur als Mitbegründer vorzustellen wäre dennoch vermessen.

Die Deutsche Flamenco-Zeitschrift ¡anda! porträtierte den Musiker 2012 zu seinem 60. Geburtstag. Hier einige Auszüge aus dem Bericht:

Gerhard-Graf-Martinez, Autodidakt im weitesten Sinn, ist weit über Deutschlands Grenzen hinweg anerkannt als Flamenco-Gitarrenlehrer. Er war stets davon beseelt und getrieben, neue Wege zu entwickeln, um den Flamenco verständlich zu machen. Mit unermüdlich neuen Ideen war er oft Vorreiter.

Er kam von der Rockmusik (1968) über die Klassik (1973) zum Studium der Flamenco-Gitarre (1976) und suchte nun in Madrid und Andalusien nach Möglichkeiten, um dem Flamenco näher zu kommen. Anschließend begann er in seinem Schorndorfer Musikladen mit dem bundesweit ersten Flamenco-Versand. Direkt aus Spanien belieferte er deutsche Flamencoliebhaber mit Schallplatten, Noten und von ihm persönlich ausgewählten Gitarren. 1975 begann er mit regelmäßiger Unterrichtstätigkeit als Gitarrenlehrer, war freier Mitarbeiter beim SWR, arbeitete in der ersten deutschen Flamenco-Zeitschrift mit. Es folgten Auftritte mit der Flamencotänzerin und Fotografin Elke Stolzenberg und 1982 gründete er die Flamenco-Jazz-Gruppe „Modo Nuevo”. Von ihm erschienen im Göttinger Musikblatt kontinuierlich Workshop-Folgen, die schließlich zur Grundlage seiner heute mehrsprachigen Flamenco-Gitarrenschule wurden.

Nachdem er selbst jahrelang Kurse veranstaltete, wurde er auch als Dozent für Flamencogitarre zu internationalen Gitarrenkursen und Seminaren eingeladen. 1987 bis 1989 war er bundesweit und in der ehemaligen DDR als Duo-Partner mit Thomas Fritz (Zupfgeigenhansel) unterwegs, woraus ebenfalls eine Schallplatte entstand. 1990 gründete er in Schorndorf die Gitarrentage, mit der Idee, den Gitarrenschülern parallel in mehreren Kursen ein breites Spektrum an Gitarren-Stilarten anzubieten. Als Dozenten lud er bundesweit namhaften Musiker aus Jazz, Klassik, Rock und Blues ein.

Im gleichen Zeitraum gab er im Ensemble seiner Frau, der Flamenco-Tänzerin Lela de Fuenteprado viele Konzerte, oft mit Workshop-Angebot kombiniert, in Deutschland und den angrenzenden Ländern. 1994 tourte er dann mit dem Fusion-Projekt Kathak-Flamenco (damals auch ein Novum für Deutschland), bestehend aus dem Lela de Fuenteprado Ensemble und dem Ensemble of Benares durch die BRD, Österreich, Schweiz und Italien. 1996 gründete er die „Flamencotage Schorndorf”. Die bis dato in Deutschland unbekannte mehrtägige Workshop-Variante wurde einmal jährlich für Tänzerinnen und Gitarristen angeboten.

www.graf-martinez.de

1986 entwickelte er das Flamenco-Metronom „Compas Flamenco”, seine Internet-Präsenz (1994) war die erste deutschsprachige im Web, 1997 bot er bereits im Internet den weltweit 1. Flamenco-Gitarren-Workshop zum freien Download an - das war für damals einfach sensationell!

Ab 1992 arbeitete er mehr und mehr auch als Autor, woraufhin 1994 beim Schott Verlag, Mainz seine 2-bändige Flamenco-Gitarrenschule erschien. Sie ist bis heute unbestritten das Standard-Lehrwerk für Flamenco-Gitarre im In- und Ausland. Mittlerweile erschienen von ihm zahlreiche zum Teil preisgekrönte Publikationen (Lehrbücher mit CDs, CD-ROM, DVDs) in deutscher und englischer Sprache sowie verschiedene Software-Instrumente.

Flamencogitarren-Technik from Graf-Martinez on Vimeo.

Workshopinhalte

Kursniveau:
Für Anfänger und Fortgeschrittene

Mitzubringen sind:
Nylongitarre

Workshop-Sprache: Deutsch

Ein Kurs für Flamenco-Einsteiger, also Gitarristen*innen, die schon Gitarre spielen und ihre Technik, oder ihr Musikspektrum erweitern wollen. Bitte keine Gitarren-Anfänger! Man/frau sollte schon ein paar Jahre gespielt haben und die Grund-Anschlagsmuster, bzw. Zupfmuster, egal ob Picking oder Klassik, drauf haben. Und - bitte nur Nylon-Gitarren mitbringen. Flamenco geht nicht auf Stahlsaiten!

Erlernt werden die Grundtechniken der Flamenco-(Rumba)-Gitarre aus meinen verschiedenen Lehrwerken:

1. Rasgueado (Saitenrasseln)
2. Punteado (Schlagtechniken)
3. Abanico (Aus zwei mach drei)
4. Ayudado (Zeigefinger hilft Daumen)
5. Golpe (Perkussion auf der Gitarrendecke)
6. Picado (Wechselschlag im Flamenco)
7. Alzapúa (der Daumen als Plektrum)

Auch kleine Stücke (Solo, Duo, Ensemble) werden einstudiert, sowie Skalen, Rhythmen und Harmonien der Flamenco-Musik.


 

Kulturpost Musik

Der Newsletter mit
allen Musikveranstaltungen
des Kulturforums.